News veröffentlicht am: 17.10.08
Kategorie: Beauty und Wellness

Epilieren mit dem Braun Silk-Epil 5585 Xelle

Das Gerät

Braun Silk-Epil 5585Der Braun 5585 Silk-Epil Xelle tut seinen Dienst relativ gründlich. Die verschiedenen Aufsätze (vorallem der breite mit nur wenigen Greifklammern) ist gerade für besonders behaarte Hautoberflächen (z.B. an den Beinen) interessant, da er die beim Ersteinsatz entstehenden starken Schmerzen etwas kompensiert (gegenüber dem Profi-Aufsatz, der wesentlich mehr Haare gleichzeitig epilieren kann). Das zuschaltbare Licht ist für den Epilier-Vorgang absolut wichtig. Ohne dieses würde man nicht alle Haare so gut erkennen, auch bei Tag nicht. Das liegt am besonderes grellem "nahen" Licht mit entsprechendem Lichteinfall.

Besondere Anwendungs-Tipps

1.) Epilieren tut auf jeden Fall weh. Alle die denken, Epilieren ist wie eine Wellnessbehandlung bei der man 1 Stunde gelassen entspannen kann, können hiermit bekehrt werden. Der Epilier-Vorgang ist eine relativ unsanfte Geschichte, vorallem bei dichter Behaarung. Aber, die Schmerzen (die vor allem beim Ersteinsatz oder bei den ersten Malen sehr krass empfunden werden) schwinden mit der Zeit, und zwar aus folgenden Gründen: Die Haut selbst gewöhnt sich mit der Zeit an die Tortour des "Haareausreisens". Genauso wie sich die Hände eines Koch oder Bäckers bei der Arbeit an Hitze gewöhnen, bzw. sich die Haut zum Eigenschutz verdickt und somit hitzeunempfindlicher wirken, so wird die Haut mit der Zeit auch unempfindlicher gegen das Haare epilieren. Hinzu kommt, dass irgendwann gar nicht mehr alle Haare nachwachsen, und somit die Haaredichte immer geringer wird, sprich weniger Haare auf einer bestimmten Fläche Haut gerissen werden müssen. Nach häufigen Behandlungen macht man das Ganze sogar völlig routiniert und unbekümmert, ohne mit der Wimper zu zucken, und mit noch geringerem Zeitaufwand.

2.) In der anfänglichen Zeit nach 2-3 Wochen (nicht länger warten, weil die Haardichte wieder zunimmt) das Epilieren komplett wiederholen. Die Haare kommen recht unterschiedlich nach. Teilweise werden sie fast bis zur Wurzel gezogen, teilweise auch mal nur an der Hautoberfläche abgerissen, was Längenunterschiede von mehreren Millimetern ausmachen kann. Nach 2-3 Wochen haben die ersten nachwachsenden Haare die notwendige Länge erreicht um vernünftig Epilieren zu können, aber noch nicht alle. Das heißt, das Epilieren wird viel erträglicher weil nicht soviele Haare bearbeitet werden müssen, wie wenn noch einmal ein paar Wochen bis er zur nächsten Behandlung vergehen. Da das Epilieren ja auch bewirkt, dass mit der Zeit nicht mehr alle Haare nachwachsen, weil sie schlicht weg weniger werden, kann der Zeitraum zwischen den Sitzungen auch etwas verlängert werden, bevor man die nächste Epilierung vornimmt.

3.) Der Braun 5585 Epilierer enthält positiverweise den sehr schmalen Bikinizonen-Aufsatz (dieser ist nicht bei allen Braun Epiliersystemen dabei). Er kann auch für andere empfindliche Stellen eingesetzt werden, denn er reisst aufgrund der schmalen Bauweise, nur sehr wenige Haare. Dieses kann zum Beispiel für die Achselhaarentfernung zweckentfremdet werden, da dieser Bereich extrem schmerzempfindlich ist. Hier kann man sich fast Haar für Haar vornehmen (mit den breiten Aufsätzen würde man das vorallem zu Beginn kaum aushalten) und das sehr Positive ist, dass hier sehr viele Haare mit Wurzeln gerissen werden. Vorallem dunkle und dicke Haare reisst es eher mitsamt der Wurzel, bei Achsel- und Schambehaarung ist das vorallem der Fall. Unter den Achseln wächst selbst nach kurzer Zeit sichtbar weniger nach. Die Schambereich-Behandlung ist nur was für Extremisten.

4.) Epilieren im Gesicht - Laut Anleitung ist das Gerät nicht für den Einsatz im Gesicht gedacht. Die Schmerzempfindung ist hier wohl nicht zu ertragen. Aufgrund der nachfolgenden Hautreizung und Empfindlichkeit ist ein etwas großflächigerer Einsatz sowieso nicht denkbar.

5.) Nach einer Behandlung darf die Haut weder mit alkoholhaltigen, noch mit anderen Pflegeprodukten behandelt werden. Ein Abwaschen mit lauhwarmem Wasser muss am Behandlungstag reichen. Es handelt sich beim Eplieren nicht um Haare rasieren (was ja die Haare in etwa auf Hautebene abschneidet) sondern um ein komplettes Entfernen, im Idealfall bis zur Wurzel. Das heißt, die Haut ist mir vielen winzigen und schnell entzündlichen Öffnungen übersäht. Wer hier falsch handelt, tut seiner Haut nichts gutes.

6.) Da nach jedem Vorgang, viele der Haare wieder anfangen zu wachsen, wird es vorkommen dass einzelne davon nicht mehr durch die vorgesehene ursprüngliche Hautöffnung hindurch wachsen, sondern sich unter der obersten Hautschicht voranzwängen, sollte wenige Tage nach der Epilierung, die Haut mit einem Peeling behandelt werden, diese Stellen "frei zu scheuern", aber auch um andere Hautunreinheiten die evtl. durch den Eplier-Vorgang hervorgerufen werden, zu beschönigen.

Technische Daten

Lieferumfang
- Braun 5585 Silk-Epil Xelle
- Präzensionssaufsatz für das Gesicht- und Bikinizone
- 12 Desinfektionstücher
- Reinigungsbürste
- Aufbewahrungsetui
- zwei Gratisproben von Oil of Olaz
- Betriebsart: Netzbetrieb
- abnehmbarer Scherkopf: Ja

Ausstattung
- inklusive Rasieraufsatz : Ja
- rotierendes Pinzettensystem: Ja
- Anzahl der Pinzetten: 40
- Aufsatz für Bikini-/Achselzone: Ja
- Härchenzuführung: Einfädelkämme
- Massage-Noppen: Ja
- Beleuchtung: Ja

Bedienung
- Ein-/Aus-Schalter: Ja

Zubehör
- Etui: ja
- Reinigungsbürste: Ja
- Gehäuse-Farben: traum violett
- Gewährleistung: 24 Monate

Einzelhandelspreis: ca. 75,- EUR

Fazit

Haare zu epilieren ist nichts für Wehleidige, völlig egal mit welchem Gerät. Der Braun 5585 meistert seine Aufgabe soweit relativ gut. Allerdings scheint die Effizienz nicht ganz bei 100% zu liegen. Besonders bei sehr dichter Behaarung muss man Hautflächen schon mehrmalig bearbeiten. Damit kann eine Behandlung insgesamt sehr zeitintensiv werden. Besonders positiv ist auf jeden Fall das Geräte-eigene Spotlicht, mit dem die zu bearbeitenden Haare besser gesehen werden können, was auch am Tag Sinn macht. Die verschiedenen Aufsätze ermöglichen eine flexible Bearbeitung. Nach einem kompletten Epilier-Vorgang, bleibt die Haut die ersten knappe Woche wirklich haarlos, oder weitgehend, aber eben nur solange, bis die meisten davon wieder nachwachsen. Um möglichst viele Haare auch dauerhaft los zu bekommen, müssen aber vermutlich sehr viele Bearbeitungen vorgenommen werden, dies ist keine Sache von nur wenigen Anwendungen.

Foto: Braun GmbH



Preisvergleich Shopping News Smoodo News